Produktion der VINZ silkwear

Die Seidenkokons für die VINZ silkwear werden von etwa 25 Kleinbauernbetrieben im Verwaltungsbezirk Chongqing nach EU Bio-Richtlinien produziert. Dafür erhalten sie einen Preis, der rund 30% über dem Marktpreis für konventionelle Kokons liegt.

Diese wirtschaftliche Perspektive für die Bauern ist auch ein Beitrag dazu, dass die Landbevölkerung nicht als Wanderarbeiter in die Grossstädte ziehen muss.


Die Weiterverarbeitung zu Garn, Stoff und den fertigen Artikeln geschieht in kleinen bis mittleren Betrieben. Existenzsichernde Löhne, Grundrechte und ein Mindestalter der ArbeiterInnen von 16 Jahren sind gesichert und werden durch jährliche Kontrollen gewährleistet. Die Mehrheit der Beschäftigten ist älter als 40 Jahre. 

 

Die Betriebe sind an strenge Umweltauflagen gebunden, deren Einhaltung ebenfalls jährlich überprüft wird. Damit ist nicht nur der Umwelt gedient, es wird auch ausgeschlossen, dass die fertigen Produkte mit problematischen Substanzen belastet sind. Zudem können so ökologische Impulse für die gesamte chinesische Textilindustrie gesetzt werden.

Die Einhaltung fortschrittlicher sozialer und ökologischer Standards wird durch die unabhängige Organisation "Global Organic Textile Standard" (GOTS) kontrolliert, bei der unsere Produktion mit der Lizenznummer 162231 registriert ist.

Weitere Informationen zu GOTS finden Sie unter www.global-standard.org.